Individualtraining - Die Grundlage des ganzheitlichen Yogatrainings von Andrea bilden Techniken, die in 36 Lektionen aufeinander aufbauen.

Die Lektionen beinhalten Meditations- und Körpergewahrseinstechniken, wie das Antar Mouna (die innere Stille) und das Kaya Sthairyam (die Körperwahrnehmung). Diese Methoden dienen der Verbesserung der Mentalkraft und fördern die Entwicklung des Körperbewusstseins.

Atemtechniken wie das Kapalbhati  (gereinigter Schädel) und Anoluma Viloma (Atem im Wechsel) beruhigen den Geist und fördern die Konzentrationsfähigkeit, weil der Hypothalamus stimuliert wird,  der sowohl an der Steuerung der Atmung als auch an der  Steigerung der Aufmerksamkeit beteiligt ist.

Konzentrationstechniken wie das Shambhavi Mudra (der Augenbrauenblick) und das Trataka Stufe 1-3 (der Starrblick) bringen die Gedanken zum Stillstand und harmonisieren die Zirbeldrüse, die nervlich mit den Augen verbunden sowie für den Schlaf- Wach-Rhythmus zuständig ist.

Kontraktionen im Bauchbereich wie das Uddhiyana Bandha (der Bauchnabelverschluss) und das Moola Bandha (der Wurzelverschluss) wärmen  von innen heraus auf und längen den Körper in der Linie aus. Sie gehören zu den Energietechniken.

Sehr unbekannte Energieübungen aus dem Kriya Yoga wie das Utthan (Erweckung der Lebenskraft) erhöhen die Lebensvitalität.

Die Asanas (die Sitzstellungen) und das Surya Namaskara (der Sonnengruß) bestehen aus Vorwärts- und Rückwärtsbeugen, die die Hauptausströmungen des Parasympathikuses* im Nacken- und Kreuzstamm aktivieren und dadurch das Körper- Geistsystem zur Ruhe bringen.

*Die Hauptausströmungen des vegetativen Nervensystems sitzen sowohl im Nacken als auch im Kreuzstamm und sind mit dem Herzen sowie den Verdauungsorganen verbunden. Bei Aktivierung wird dem Körper- Geistsystem gemeldet, dass es sich entspannen soll.